Bandinfo• back to All bands

DARKMOON • english • deutsch

DARKMOON wurden 1997 gegründet. Nach den drei beachtenswerten Demo CDs „Grief" (1998), „Remains" (2000) und „Black Domain" (2003) welche die Aufmerksamkeit der einschlägigen Presse, Konzertveranstalter und Fans auf sich zogen, wurde im Jahr 2005 mit der Veröffentlichung des ersten Longplayers „of Bitterness and Hate" unter CCP Records der erste grosse Schritt getan.
Mit Ihrer Mischung aus melodischem Black und Death Metal mit Trash-Einflüssen gelang es DARKMOON erneut sehr guten Kritiken einzufahren. Durch vermehrte Auftritte in der Schweiz und Deutschland (u.A. Metaldayz im legendären Z7, Nebelmondparty, Metal Forces Festival) konnte die Band ihren Ruf als exzellente Liveband festigen und so ihre Musik einer enthusiastischen breiten Masse vorstellen. Im Juni 2007 enterten Darkmoon erneut die Little Creek Studios um unter der Regie von V.O. Pulver und Franky Winkelmann (u.A. Gurd, Destruction, Fear My Thoughts) das neueste Werk namens „Apocalyptic Syndrome" einzuprügeln. Auch auf Ihrem Zweitling zelebrieren DARKMOON ihre Mischung aus melodischem Death- Black- und Thrash Metal. Die Kompostionen zeichnen sich durch einen Hohen Wiedererkennungswert aus und lassen es weder an Intensität und Wucht, noch an Atmosphäre und Aggression mangeln. Die Songtexte drehen sich mehrheitlich um die Abgründe der Menschlichen Seele und den Zerfall der heutigen Gesellschaft und spornen den geneigten Zuhörer an, tief in sich selbst zu blicken und die eigene Existenz in Frage zu stellen. Nun bereiten sich DARKMOON vor, „Apocalyptic Syndrome" Live zu promoten und die unzähligen Konzerthallen im In- und Ausland unsicher zu machen!

 

 

Of Bitterness And Hate

Erstklassiger Death Metal aus der Schweiz!
DARKMOON gingen 1997 aus der 1995 gegründeten Band OBSCURE hervor. Die Musik ist eine Mischung aus Death und Black Metal, welche sich Gothic- und Thrash-Einflüssen nicht verschliesst. Die Texte beschreiben Emotionen wie Todessehnsucht, Verzweiflung und Hass. Sie richten sich auch gegen religiösen Wahn und jegliche Form von institutionalisierter Religion und deren Machthaber. Einige Texte hingegen sind reine Fiktion.
Im Sommer 1998 veröffentlichten DARKMOON ihre erste Demo-CD "Grief", welche vier Songs beinhaltete. Darauf folgten mehrere Gigs in der Schweiz und in Deutschland. Im Frühling des Jahres 2000 wurde die zweiteDemo - CD namens "Remains" aufgenommen. "Remains" wurde druckvoller und härter als Grief und von der Presse gerühmt. So schafften DARKMOON es zum Beispiel auf den "Unerhört - Die besten Bands ohne Deal"-Sampler des RockHard-Magazines. Als dritter Streich folgte die Demo-CD "Black Domain" (2003). Die unter der Regie von V.O. Pulver und Frank Winkelmann (GURD) in zwei Tagen aufgenommene CD beinhaltet vier Songs (plus Intro) und konnte in den Print- und Webmagazinen durchwegs gute Kritik einfahren.
Aus der Erfahrung von etlichen Bühnenauftritten in der Schweiz und in Deutschland haben sich Stücke herauskristallisiert, welche songwriterische Reife und kompositorisches Können bezeugen. Die Musik von DARKMOON zielt darauf, eine tiefe Atmosphäre zu erzeugen. Durch das Pendeln zwischen Melodie und Härte versuchen sie die nötige Abwechslung zu schaffen und dem Hörer tiefe, düstere Emotionen zu entlocken ohne die aggressive, rabiate Seite des Metals zu kurz kommen zu lassen. „Of Bitterness And Hate“ wurde Ende 2004 aufgenommen und produziert unter der Regie von V.O. Pulver und Frank Winkelmann.


Tracklist:
of bitterness and hate 0:44
the cell 4:07
damned 3:48
the fallen one 5:07
dust in my eyes 4:01
drowning 5:12
the beast 4:24
bitter end 3:32
lost soul 3:13
on her grave 4:54
evil goddess of the night 4:34


Line-Up:
Matthias Borer: vocals
Pascal Rechsteiner: bass
Gianrichy Giamboi: guitar
Chris Waltert: guitar
Patric Hubacher: drums

 

 

Also available:

 

Apocalyptic Syndrome

CCP 100277-2
Bestellnr: 5250

» Order now