Bandinfo• back to All bands

ESTATIC FEAR • english • deutsch

Estatic Fear wurde 1994 aus dem Wunsch heraus gegründet, Musikstile wie etwa Klassik und mittelalterlich anmutende Weisen mit der entsprechenden Instrumentalisierung (Laute, Flöte, Klavier, Cello,...) mit Einflüssen aus dem Gothic/Doom Bereich in eingängiger Form, abseits der üblichen Bridge - Solo - Refrain Strukturen zu verschmelzen.
Diese Bestrebungen führten zur Aufnahme des Debütalbums "SOMNIUM OBMUTUM", welches sowohl im In- als auch im Ausland auf durchwegs positive Resonanzen stieß. Nach einer Vorbereitungszeit von 3 Jahren ,die von bandinternen Umstrukturierungen geprägt war, die schließlich zum Ausstieg der übrigen Mitglieder geführt haben, nahm Kogler Matthias, der beim Debüt unter dem Pseudonym "CALIX MISERIEA" auftrat, das zweite Album "A SOMBRE DANCE" auf.
ähnlich dem ersten Album, jedoch von komplexeren Arrangements geprägt, werden persönliche Gedanken und Ansichten des Komponisten behandelt, und Texte und Musik in einer symbiotischen Art und Weise verschmolzen, den Stimmungsschwankungen in einer gedanklichen Reise geprägt von Momenten der Trauer, der Freude, der Wut und der Erkenntnis folgend. Wenn gleich der Grundtonus auch von einer besinnlichen, manchmal traurig anmutenden Weise ist, so gleitet er nie in tiefe Verzweiflung ab, vielmehr beschreitet er einen Weg der in eine Entgültigkeit führt, die Einsamkeit mit dem inneren Frieden von Melancholie
paart, eine Entgältigkeit die sanft und anmutig die Qualen vergangener Stunden verhüllt.

 

 

Latest album:

A Sombre Dance

ESTATIC FEAR wurde 1994 aus dem Wunsch heraus gegründet, Musikstile wie etwa Klassik und mittelalterlich anmutende Weisen mit der entsprechenden Instrumentalisierung (Laute, Flöte, Klavier, Cello,...) mit Einflüssen aus dem Gothic/Doom Bereich in eingängiger Form, abseits der üblichen Bridge - Solo - Refrain Strukturen zu verschmelzen. Diese Bestrebungen führten zur Aufnahme des Debütalbums "SOMNIUM OBMUTUM", welches sowohl im In- als auch im Ausland auf durchwegs positive Resonanzen stieß. Ähnlich dem ersten Album, ist das zweite Album "A SOMBRE DANCE" jedoch von komplexeren Arrangements geprägt, werden persönliche Gedanken und Ansichten des Komponisten behandelt, und Texte und Musik in einer symbiotischen Art und Weise verschmolzen, den Stimmungsschwankungen in einer gedanklichen Reise geprägt von Momenten der Trauer, der Freude, der Wut und der Erkenntnis folgend. Wenn gleich der Grundtonus auch von einer besinnlichen, manchmal traurig anmutenden Weise ist, so gleitet er nie in tiefe Verzweiflung ab, vielmehr beschreitet er einen Weg der in eine Endgültigkeit führt, die Einsamkeit mit dem inneren Frieden von Melancholie paart, eine Endgültigkeit die sanft und anmutig die Qualen vergangener Stunden verhüllt.
Tracklist:

INTRO
CHAPTER I
CHAPTER II
CHAPTER III
CHAPTER IV
CHAPTER V
CHAPTER VI
CHAPTER VII
CHAPTER VIII
CHAPTER IX

 

 

Also available:

 

Somnium Obmutum

CCP 100151-2
Bestellnr: 114

» Order now